Vorstellung
PC-Tips
Andere Fotos
Katzen
Denkspiele
Bücher
Filme
Spiele
Rezepte
Lustiges Allerlei
Links
Downloads
Sitemap
Suchen

MS Word-Tips

Wie funktioniert Word? / Was kann ich alles mit Word machen? /  Word-Erklärungen / Word für Anfänger / Word-Tricks / Word-Hilfe

Auch nach der Installation von Microsoft Word gibt es noch Einstellungen vorzunehmen, mit denen sich das Programm an die eigenen Anforderungen anpassen läßt.

Hier ein paar Tips zum Einrichten für den Anfang und für die erste Arbeit mit Word. Die Tips können je nach Word-Version variieren; wenn ein hier benannter "Menüpunkt" sich des Auffindens an der beschriebenen Stelle beharrlich verweigert, dann ist kreatives Suchen angesagt - oder die "Hilfe"-Funktion ;-)


=> Symbolleisten übersichtlich anordnen
=> Zeichen ein- / ausblenden
=> Erste Schritte / Startaufgabenbereich
=> Word anpassen
=> Zwischenablage / Kopierleiste
=> Symbole und Zeichentabelle
=> alte oder neue Rechtschreibung
=> Abkürzungen für oft benutzte Worte / Autokorrektur
=> Anführungszeichen und Bruchzahlen
=> Trennstriche => - bzw –
=> Unsichtbares Trennzeichen
=> Etiketten bedrucken
=> Serienbrief / viele Etiketten bedrucken
=> Textfeld bzw. Positionsrahmen
=> Vorlage normal.dot ändern
=> Schreibschutz, um eigene Vorlagen zu schützen
=> Standard-Speicherort ändern
=> Hyperlinks in Klarschrift kopieren
=> Format übertragen
=> Hyperlinks nicht automatisch formatieren
=> Wörterbuch erweitern
=> Seitenzahlen einfügen
=> Bilder / Grafik einfügen
=> Tabellen in Word
=> Inhaltsverzeichnis
=> Neue Formatvorlage
=> Wörter nicht trennen / geschütztes Leerzeichen
=> Tastenkürzel / Shortcuts
=> Dokumente überarbeiten






Symbolleisten übersichtlich anordnen

Symbolleisten verschieben / Symbolleisten ziehen / Stand der Symbolleisten ändern / Symbolleisten stehen falsch / Symbolleisten verschoben

 

Nach der Installation gibt es nur eine Symbolzeile; zwei Symbolleisten sind in einer Zeile zusammengequetscht. Um übersichtlich arbeiten zu können und Platz für weitere Symbole zu schaffen, zieht man die zweite Symbolleiste (rechts) unter die erste.

 

Dafür einfach rechts neben den Spalt klicken, der die zwei Symbolleisten voneinander trennt. Der Mauszeiger verändert sich zu einem Kreuz aus 4 Pfeilen, wenn man über der richtigen Stelle "schwebt". Linksklick und halten (Maustaste nicht loslassen), die Maus ein Stück nach unten und ganz nach links bewegen. Loslassen. Fertig.

 

Das Ergebnis sieht dann ungefähr so aus:

 

 

Hier ein Video der "Aktion"; leider sieht man den veränderten Mauszeiger nicht.

 

Initiates file downloadVideo ansehen (Media Player erforderlich)

 

 

 


Zeichen ein- / ausblenden

Zeichen sehen / alles leer / Wo bin ich im Word-Dokument? / Wo hört eine Zeile auf / Was sind das für Zeichen? / Warum zwei Seiten? / Orientierung / orientierungslos / Warum springt mein Cursor herum? / Mauszeiger springt


Für Word-Anfänger ist das leere weiße Blatt wohl schlimmer als ein weißes Blatt Papier in der Schreibmaschine. Man sieht zwar, wo man schreibt, aber nicht, wieso man plötzlich eine Zeile weiter unten landet oder wie viele Freizeichen zwischen den Worten sind, die man gerade eingetippt hat.
Durch Drücken des Symbols "Einblenden/Ausblenden" macht man die Platzhalter sichtbar: Freizeichen, Tab-Stops, Absätze etc. Diese Zeichen werden (ob angezeigt oder ausgeblendet) nicht mitgedruckt oder auf der Seitenansicht angezeigt; sie sind nur zur Orientierung.Das "Einblenden/Ausblenden"-Symbol funktioniert wie ein Lichtschalter; einmal drücken = AN (farbige Markierung um das Symbol), nochmal drücken = AUS.

Hier das entsprechende Symbol aus der oberen Symbolleiste; einmal AUS und einmal AN. Das Symbol befindet sich links neben der "Zoom"-Anzeige, die nach der Installation noch standardmäßig auf 100% steht.

      


In manchen Fällen (z.B: wenn man Etiketten erstellt) sieht es aus, als hätte das Dokument zwei Seiten; gedruckt wird aber nur eine. In dem Fall einfach mal die Zeichen ausblenden. Nach dem letzten Etikett wird noch ein Zeichen eingeblendet, und da man die Zeichen nur auf dem Bildschirm sieht, gibt es die letzte Seite beim Drucken nicht (virtuelle Seite).




Erste Schritte / Startaufgabenbereich

Die nervige Leiste am rechten Bildschirmrand / "Erste Schritte" ...

Wer sich von der Leiste am rechten Bildschirmrand bei den neueren Word- und Excel-Versionen "belästigt" fühlt, kann diese leicht verschwinden lassen:

 

Unter "Extras" - "Optionen" - "Ansicht" - "Anzeigen" die Option "Startaufgabenbereich" enthaken - und man bleibt zukünftig verschont.

 

 

 

 

 

 

 


Word anpassen

Symbole auffüllen / nicht über die Menüleiste / schneller arbeiten / neue Symbole / Menülbefehle als Symbol / Menüpunkte als Symbol

 

Für alle Programme gilt: an die persönlichen Bedürfnisse anpassen erleichtert die Arbeit ungemein.

 

Auf "Extras" und anschließend "Anpassen" klicken (siehe gelbe Markierung). Alternativ kommt man an die "Anpassen"-Funktion auch durch einen Rechtsklick auf oder neben die Menüleiste am oberen Bildrand; dann "Anpassen" auswählen (siehe lila Markierung).

 

 

 

 

 

 

 

 

Dadurch öffnet sich das "Anpassen"-Fenster, das mehrere Karteikartenreiter bietet.

 

 

Karteikartenreiter "Symbolleisten":

Durch ein An- oder Enthaken (Linksklick in ein Kästchen) legt man fest, welche Symbolleisten man standardmäßig angezeigt bekommen will.

Bei Word benötigt man im Normalfall "Standard", "Format" und "Zeichnen".

 

Für anspruchsvollere Arbeit mit Word können z.B. noch die Symbolleisten "Seriendruck", "Steuerelement-Tooblox" oder "Formular" interessant sein.

 

 

Karteikartenreiter "Befehle":

 

 

Die Liste "Kategorien" auf der linken Seite des Fensters enthält u.a. alle Menüpunkte, während unter den "Befehlen" auf der rechten Seite die Funktionen des jeweiligen Menüpunktes mit entsprechendem Symbol aufgeführt werden. Man sucht sich die Symbole der Funktionen aus, die man oft benötigt und plaziert diese durch "Drag & Drop" (also aufgreifen, dorthin bewegen, wo man sie haben will und loslassen) an die gewünschte Stelle in den Symbolleisten.

Im Detail: auf ein Symbol der rechten Fensterseite linksklicken und gedrückt halten, Mauszeiger in die Menüleiste bewegen und dort loslassen, wo das Symbol bleiben soll - und schon hat das neue Symbol seine feste und leicht erreichbare Heimstätte gefunden.

 

 

Das spielen wir gleich mal an einem Beispiel durch:

Wer mehr als einen Drucker benutzt und öfter mal den falschen arbeiten läßt oder regelmäßig statt einem einzigen Blatt die ganze Datei ausdruckt, kann das "Drucken"-Symbol in der Leiste mit der oben beschriebenen Methode gegen das "Drucken..."-Symbol austauschen. Klickt man nämlich auf das "Drucken..."-Symbol, dann rattert der Drucker nicht gleich los, sondern es öffnet sich ein Abfragefenster (was soll auf welchem Drucker gedruckt werden?) - so, als wenn man über das Menü "Datei" den Unterpunkt "Drucken..." auswählt statt das standardeingestellte Drucken-Symbol zu nutzen.

Das "Drucken"-Symbol entfernt man aus der Symbolleiste, indem man es in das "Anpassen"-Fenster hineinzieht (gleich, wohin in dem Fenster; es geht nicht verloren).

 

=> wem das zu kompliziert ist => Initiates file downloadVideo ansehen ;-)

 

 

 

interessante Befehle / Symbole:

  • Drucken... (Datei - Drucken...)
  • Seite einrichten (Datei - Seite einrichten)
  • Kopf- und Fußzeile (Ansicht - Kopf- und Fußzeile)
  • Seitenzahlen (Einfügen - Seitenzahlen ...)
  • Inhalte einfügen (Bearbeiten - Inhalte einfügen)

 

 

 

interessante Befehle / Symbole Symbolleiste "Zeichnen":

      • In den Vordergrund (Zeichnen - Reihenfolge)
      • In den Hintergrund (Zeichnen - Reihenfolge)
      • Vor den Text bringen (Zeichnen - Reihenfolge)
      • Hinter den Text bringen (Zeichnen - Reihenfolge)
      • Freies Drehen (Zeichnen - Drehen oder Kippen)
      • Linksdrehung 90 Grad (Zeichnen - Drehen oder Kippen)
      • Rechtsdrehung 90 Grad (Zeichnen - Drehen oder Kippen)
      • Horizontal kippen (Zeichnen - Drehen oder Kippen)
      • Vertikal kippen (Zeichnen - Drehen oder Kippen)
      • Punkte bearbeiten

       

       

       

       

       

      Karteikartenreiter "Optionen":

      Hier kann man z.B. einstellen, ob beim Anklicken eines Menüpunktes alle Unterpunkte angezeigt werden oder zuerst die am häufigsten benutzten und erst verzögert (mit einer netten Animation) die komplette Liste der jeweiligen Unterpunkte. Wem die Symbole in der Menüleiste zu klein sind, der kann sie hier sogar vergrößern.

       

      Mit "QuickInfo auf Symbolleisten zeigen" ist gemeint, daß eine Beschreibung der Symbole erscheint, wenn man mit der Maus kurz draufhält (ohne zu klicken).

       

       

       

       

      Durch Anhaken von "Standard- und Formatsymbolleisten in zwei Zeilen anzeigen" erreicht man, daß die zwei angezeigten Symbolleisten in zwei Zeilen statt in einer angezeigt werden (man erspart sich das dadurch manuelle Verschieben der Symbolleisten)

       

      Unter "Optionen" ruhig alle Funktionen ausprobieren - geht ganz einfach wieder rückgängig zu machen!

       

       

       

       


      Zwischenablage / Kopierleiste

      Zwischenablage / nervige Leiste / Zwischenablage ausblenden

       

      Wen nervt die Zwischenablage auch so wie mich? 

       

       

       

      Einfach ausschalten, und zwar so:

       

      Auf "Optionen" klicken und "Office-Zwischenablage automatisch anzeigen" abhaken.

       

       

       

       

       

       


      Symbole und Zeichentabelle

      Sonderzeichen / Symbole in Word einzufügen, ist einfach:

       

      Auf den Menüpunkt "Einfügen" und den Unterpunkt "Symbol..." klicken, ggf. Schrift einstellen, das gewünschte Symbol anklicken, auf "Einfügen" (oder gleich Doppelklick) und anschließend auf "Schließen" klicken.

       

       

       ♪  ♫  ☺  ©  ®  ¿  ±  Ú  ∞  ⅓  ⅔  ≈  ≠  ≤  ≥

       

      So kommt man auch an Klammeraffe, Backslash, Copyright-Zeichen etc, falls die Tastenkombinationen mal nicht funktionieren.

       

       

       

      Zeichentabelle

      Eine andere Möglichkeit, Symbole / Sonderzeichen einzufügen, ist, sich über eine Zeichentabelle die Tastenkombination herauszusuchen, die man eintippen muß, um das Zeichen zu erzeugen. Windows hat eine solche Zeichentabelle:

       

      Start - Programme - Zubehör - Systemprogramme - Zeichentabelle.

       

      nähere Beschreibung siehe PC-Tips - Zeichentabelle

       

       

       

      ASCII-Zeichensatztabelle:

      Eine weitere Möglichkeit, ist, auf www.google.de nach einer ASCII-Zeichensatztabelle zu suchen, das gewünschte Zeichen auszuwählen und sich die Zahl davor anzusehen. Für das Zeichen \ (Alt Gr + ?) ist das z.B. die 92, d.h. man muß Alt gedrückt halten und die 0 und die 92 eintippen - loslassen - fertig.

       

       

       

       

       


      alte oder neue deutsche Rechtschreibung

      Unter "Extras" "Optionen" und dem Karteikartenreiter "Rechtschreibung und Grammatik" kann man festlegen, ob die Rechtschreibprüfung nach Regeln der alten oder der neuen deutschen Rechtschreibung durchgeführt werden soll (siehe grüne Markierung): einfach durch Anklicken einen Haken setzen oder entfernen.





      Abkürzungen für oft benutzte lange Worte

      Wer oft die gleichen langen Worte eintippen muß, kann dieses Prozedere auch abkürzen: AutoKorrektur.

       

      Frauenerklärung:

      Wir nehmen mal an, daß wir 20 Kuchenrezepte für eine Freundin abtippen sollen, die die handschriftlich erstellen Rezepte gerne gedruckt hätte. Um die Worte "Backpulver", "Päckchen", "Vanillezucker" oder "Speisestärke" werden wir in vielen Fällen sicher nicht herumkommen. Damit wir nicht jedes einzelne Mal alle Worte eintippen müssen, gibt es eine ganz einfache Möglichkeit:

       

      Männererklärung:

      Wir nehmen mal an, daß wir ganz oft Wörter wie "Harley-Davidson", "Straßenverkehrszulassungsordnung" oder irgendein anderes Männerwort schreiben wollen. ;-)

       

      Als Testobjekt dient das Wort "Speisestärke". Ziel: "s" eintippen und automatisch von Word durch "Speisestärke" ersetzen lassen.

       

      Unter "Extras" "AutoKorrektur-Optionen" und dem Karteikartenreiter "AutoKorrektur" findet sich die Option "Ersetzen" "Durch" (siehe gelbe Markierung).

      Wir tippen jetzt unterhalb von "Ersetzen" ein "s" ein und unterhalb von "Durch" das Wort "Speisestärke". Abschließend muß noch ein Klick auf den Button "Hinzufügen" erfolgen (siehe rosa Markierung). Jetzt das Fenster schließen und gleich mal ausprobieren, was aus einem "s" wird (Achtung: PC kann nicht gedankenlesen; direkt nach dem "s" muß erst ein Frei-, Satzzeichen oder ein Absatz folgen (damit klar ist, daß hier kein Buchstabe mehr dazukommt)).

       

       

       

       

      Auf diese Art kann man nicht nur Wörter eintippen, die man selbst oft benutzt, sondern auch standardmäßig voreingetragene Ersetzungen löschen.

       

      Beispiel:

      Word schreibt Ihren Namen dauernd falsch?

      Man muß nur mit Nachnamen "Wiel" heißen und sich erdreisten wollen, diesen Namen genau so in einem Word-Dokument auszuschreiben. Daraus macht Word, sobald ein Leer-, Satzzeichen, Absatz etc getippt wird, immer und immer wieder das Wort "Weil", da Word ja intelligent ist und sich denkt "Ha, der Depp! Der kann nicht mal "Weil" richtig schreiben, das korrigiere ich schnell, bevor's weitergeht".

       

      Ja, schön, und wie mache ich das?

      Auf "Extras", "AutoKorrektur" klicken, den Karteikartenreiter "AutoKorrektur" anklicken und aus der langen Liste der Worte, zu der wir vorhin "Speisestärke" hinzugefügt haben, den Eintrag "Wiel (ersetzen durch) Weil" suchen. Diesen markieren (also einmal anklicken, so daß er blau hinterlegt ist) und auf den Button "Löschen" klicken.

       

      Die zu vernachlässigende Konsequenz dieser Eintragslöschung ist, daß man ab diesem Zeitpunkt selbst darauf achten muß, das Wörtchen "weil" auch richtig zu schreiben, denn Word ist jetzt beleidigt und korrigiert zumindest das nicht mehr für uns ;-)

       

       

      Achtung: Eintragungen in der AutoKorrektur gelten auch für andere Microsoft Office-Programme (Excel, Powerpoint)!

       

       

       

       

      An dieser Stelle bietet sich auch ein anderer Eintrag an: Wer viel mit Zahlen bzw. Uhrzeiten zu tun hat, also viel mit dem Zehnerblock arbeitet und oft den Doppelpunkt : benötigt, kann sich die Arbeit erleichtern:

       

      einfach in die AutoKorrektur Ersetzen ",," Durch ":" eintragen. Zukünftig muß man nur noch zweimal hintereinander ein Komma eintippen - und Word macht daraus automatisch einen Doppelpunkt.

       

       

       

       

       

       


      Anführungszeichen und Bruchzahlen

      Unter "Extras" "AutoKorrektur" Karteikartenreiter "AutoFormat" stecken noch ein paar weitere nützliche Einstellungen.

       

      Wer zum Beispiel solche Anführungszeichen => " im Vergleich zu den normalen Gänsefüßchen (oben und unten) bevorzugt, muß nur den Haken vor "Gerade Anführungszeichen durch typographische (ersetzen)" entfernen. Ebenso im Karteikartenreiter "AutoFormat während Eingabe" verfahren.

       

      Hier sind auch die Einstellungen für englische Ordnungszahlen und Bruchzahlen "versteckt". Hakt man die Einstellungen an, so werden die eingetippten Zeichen nach dem nächsten Leer-, Satzzeichen oder Absatz durch die richtig dargestellten ersetzt. Weitere Bruchzahlen kann man sich alternativ auch über Einfügen - Symbol... in den Text holen.

       

       

       

       

       

       

       

       


      Trennstriche => - bzw –

      Trennstriche => Bindestrich (-) und Gedankenstrich (–)

      Voreingestellt ist bei Word der kurze Trennstrich (-), wenn er als Bindestrich genutzt wird; folgt nach dem Trennstrich aber ein Leerzeichen, wird er automatisch doppelt so lange und zu einem Gedankenstrich ().

       

      Wer das nicht möchte, muß nur die Einstellung unter "Extras" "AutoKorrektur" Karteikartenreiter "AutoFormat" und Kartenreiter "AutoFormat während Eingabe" ändern. Dafür den Haken vor "Konzeptsymbole (--) durch formatierte ()" oder auch "Bindestriche (--) durch Geviertstrich ()" entfernen.

       

       

       

       


      Unsichtbares Trennzeichen

      Trennzeichen automatisch setzen / Trennzeichen nicht drucken / Trennzeichen automatisch entfernen / Trennzeichenkontrolle / Trennzeichen unsichtbar

       

      Wer die Kontrolle über seinen Text behalten will und Trennzeichen nur dort zulassen möchte, wo sie passen, kann unsichtbare Trennzeichen setzen. Die nicht benötigten Trennzeichen sieht man auf dem Bildschirm (wenn die Zeichen eingeblendet sind), aber nicht auf dem Ausdruck. Eine optische Trennung findet nur dann statt, wenn sie sinnvoll ist.

       

      ­

      Tastenkürzel: [Strg] + [-]

       

      Mit diesem Trennzeichen zerschießt man sich bei einer nachträglichen Bearbeitung nicht den ganzen Text; bei Verwendung von normalen / festen Trennzeichen (-) kann es dagegen schon mal zu unschönen Verschiebungen kommen.

       

       

       

       


      Etiketten bedrucken

      Etiketten / einfacher bedrucken / Vorlage für Etiketten / Etikettenmaße / Etiketten selbst bedrucken / Order-Rückenschilder / Aufkleber

       

      Wie bekomme ich das, was ich drucken möchte, paßgenau auf die Etiketten, die ich hier herumliegen habe?

       

      Absolut wichtig ist hierbei in erster Linie, welchen Drucker und welche Etiketten man vorhat zu nutzen. Verwendet man einen Tintenstrahldrucker, ist das unkritisch. Bei einem Laserdrucker muß man unbedingt Etiketten benutzen, die auch für einen Laserdrucker geeignet sind (um eine ungewollte Vereinigung von Etikettenkleber und Druckerheizung zu vermeiden, bei der die Heizung - und somit der ganze Drucker - drastisch an Wert und Funktionsfähigkeit verliert).

       

      Die Anfängerlösung wäre, Excel zu nutzen und die Spalten und Zeilen so lange zu verändern, bis der Ausdruck auf die Etiketten paßt *lächel*

      Da das aber sehr langwierig wird, hier die Word-Variante:

       

       

      • Excel öffnen - ach so, das wollten wir ja nicht - Word öffnen ;-)

       

       

      • Menüpunkt "Extras" anklicken, dann "Umschläge und Etiketten" (bei Word 2003 "Extras", "Briefe und Sendungen" und "Umschläge und Etiketten")

       

       

      • Im sich öffnenden Fenster den Karteikartenreiter "Etiketten" anklicken, anschließend den Button "Optionen" drücken.

       

       

      • Es öffnet sich ein neues Fenster; dort rechts neben "Etikettenmarke" den Hersteller der Etiketten auswählen (z.B. "Zweckform").

       

      • Unterhalb der "Bestellnummer" werden jetzt nur die Artikelnummern des ausgewählten Herstellers angezeigt; aus diesen einfach die Artikelnummer der vorliegenden Etiketten auswählen und auf "OK" klicken.

       

       

       

       

      • Im Normalfall steht diese Artikelnummer irgendwo auf der Verpackung der Etiketten oder der Rückseite der Aufkleber. Findet man Hersteller oder Artikelnummer NICHT in der Liste, so hat man die Möglichkeit, die Maße der Etiketten selbst einzugeben. Dafür auf "Details" klicken; es öffnet sich ein Fenster, in dem man die Anzahl und Maße der Etiketten und Ränder millimetergenau eingeben kann. Anschließend auf "OK" und nochmal auf "OK" drücken.

       

       

      • Jetzt sind wir wieder beim ersten Fenster, das sich geöffnet hat, wählen "Neues Dokument" aus und haben als Ergebnis eine Seite auf dem Bildschirm, deren Einteilungen genau gleich sein sollten wie die des Etikettenbogens.

       

       

      • Etiketten beschriften, drucken - fertig.

       

       

      • IF NOT GOTO ... *g*

       

       

       

       


      Serienbrief / viele Etiketten bedrucken

      Etiketten drucken / Vorlagen erstellen unter Nutzung einer Datenbank . "Datenbank" = z.B. Adreßliste in .xls (Excel)- oder im .mdb- (Access) Format.

       

      In Klartext: man hat ein Excel- oder ein Access-file / eine Liste mit Daten in Dateiform vorliegen. Über den Daten steht eine Zeile mit den jeweiligen Spaltenüberschriften. Ein einzelnes Word-Anschreiben soll nun als Vorlage genommen werden und an alle Personen in der Datenbank adressiert werden. Oder man möchte Etiketten drucken, die mit Aufschriften aus einer Datenbank beschriftet werden sollen.

       

       

      • Word öffnen - ganz wichtige Sache ;-)

       

       

      • Seriendruck-Symbole einblenden => "Extras", "Anpassen", Kerteikartenreiter "Symbolleisten" und "Seriendruck" anhaken (wichtig: Schaltflächen hinzufügen: "Seriendruckfeld einfügen")

       

       

       

       

      • Menüpunkt "Umschläge und Etiketten" anwählen (unter "Extras" - "Briefe und Sendungen")
      • Passende Etikettvorlage erstellen (z.B. Zweckform xxxx)
      • Daten aus "Datenbank" importieren = Datenquelle öffnen (Symbolleiste)
      • "Seriendruckfeld einfügen" (Kriterien auswählen)

       

       

       

       

      • ggfalls Formel einfügen (z.B. wenn nicht immer ein Vorname in den verwendeten Daten steht, sondern das Feld auch mal leer ist)
      • Für eine Formel ein "Bedingungsfeld einfügen" (für den Fall, daß nicht immer ein Vorname eingetragen ist, wäre es das Bedingungsfeld "Wenn…Dann…Sonst…")

       

       

       

       

       

      Der Aufbau ist ähnlich wie bei einer .xls-Formel:

      wenn [Feldname=> Vorname]

      dann [Vergleich=> ist nicht leer] [vgl leerlassen] dann (Leerzeichen einfügen)

      sonst (leerlassen)

       

      mit ALT + F9 kann man sich die Formel ansehen; sieht grob folgendermaßen aus:

      [Vorname]; wenn Vorname > oder < als "", dann " ", sonst "" [Nachname]

       

       

       

      • In der neuern Version geht bei "Wenn ... Dann ... Sonst" ein eigenes Fenster auf, in dem man auswählen kann "Wenn [Feld] ist nicht leer, dann" (in das nächste Feld einfach ein Leerzeichen eintragen), d.h. wenn z.B. Vor- und Nachname nebeneinander stehen sollen, dann macht bringt die Formel Word dazu, ein Leerzeichen nach dem Vornamen einzutragen, wenn Vor- und Nachname vorhanden sind. Umgekehrt steht dann der Nachname (falls kein Vorname vorhanden ist) ganz am linken Rand - und nicht etwa zuerst ein (nutzloses und störendes) Leerzeichen kommt und dann erst der Nachname.

       

       

      • eine Vorschau gibt es mit folgendem Symbol; dann werden die Platzhalter mit den Daten aus der Liste / Datenbank ersetzt.

       

       

       

       

      • Achtung: hier sollte "1" drinstehen, damit auch alles gedruckt wird (ab der Zahl, die drinsteht, wird mit dem Druck begonnen)

       

       

       

       

      • Nachdem die erste Zelle komplett ist, muß der Text aus der ersten Zelle in die zweite Zelle kopiert werden.
      • WICHTIG: Bei Etiketten muß in die 2. Zelle vor das erste Seriendruckfeld das Bedingungsfeld "Nächster Datensatz" eingefügt werden, sonst nimmt Word immer nur den ersten Datensatz!!! (sprich: alle Etiketten werden mit dem Namen der ersten Person in der Datenbank versehen)
      • Bei Serienbriefen darf die Funktion "nächster Datensatz" aber nicht verwendet werden (sonst wird nur jeder zweite Datensatz gedruckt)!!

       

       

       

       

      • Die 2. Zelle in die 1. Seite des ganzen Dokuments einkopieren, eventuelle überflüssige Zeilen ausschneiden (anderes fkt nicht)

       

       

      • Wenn fertig, dann alles markieren (Strg + A) und die Schrift prüfen (ob Formatierung überall gleich). Am sichersten ist es, das Format noch mal (gleich) einzustellen.

       

       

       

       

      • Um die ganze Sache jetzt zu starten, gibt es mehrere Möglichkeiten:

      - Seriendruck in neues Dokument

      - Seriendruck an Drucker

      - Seriendruckergebnis in E-Mail ausgeben

      - Seriendruckergebnis in Fax ausgeben

       

       

      Hier die entsprechenden Symbole auf der Seriendruck-Symbolleiste (ganz rechts, am Ende der Leiste):

       

       

       

       

       

       

       


      Textfeld bzw. Positionsrahmen

      feststehender Text in einem Serienbrief / fester Text / Text soll nicht verrutschen / Text soll sich nicht verschieben / Text verschiebt sich / Text verrutscht / Text fixieren / Text unabhängig vom Anschreiben

       

       

       

       

      Wenn man einen Serienbrief schreibt, hat das Anschreiben normalerweise immer das gleiche Format; auch, wenn der Empfänger des Serienbriefes mal eine Adresszeile mehr oder weniger hat, soll sich das Anschreiben (bis auf die Adresse) nicht verändern. Damit der Text im Anschreiben immer an der gleichen Stelle bleibt, setzt man die Adresszeilen entweder in einem Textfeld oder einem Positionsrahmen.

       

       

       

       

      Das Textfeld findet sich in der Symbolleiste "Zeichnen" (ggf muß die Symbolleiste erst eingeblendet werden; wie das geht => siehe Erklärung "Word anpassen" - "Symbolleisten" auf dieser Seite). Das Symbol "Positionsrahmen" muß man sich erst "holen" => "Extras" - "Anpassen" - "Befehle" - "Einfügen" - "Horizontaler Frame" oder "Extras" - "Anpassen" - "Befehle" - "Alle Befehle" - "EinfügenPosRahmen".

       

       

       

       

      Eine kleine Erklärung für das "Symbolholen" hierzu gibt es auf dieser Seite unter "Anpassen".

       

       

       

       

      Der Unterschied zwischen dem Textfeld und dem Positionsrahmen ist, daß das Textfeld sich auch mit dem Text nach oben / unten verschieben läßt (wenn man z.B. oberhalb des Textfeldes einen Absatz einfügt). Der Positionsrahmen bleibt, wo er ist / hält seine Position.

       

       

       

       

      Hier die Symbole für Textfeld und Positionsrahmen:

       

       

       

       

       

       

       

                     

       

       

       

       

       

       

      Text drehen (Textfeld oder Positionsrahmen; funktioniert in beiden): Menü "Extras" "Anpassen..." links "Format" rechts "Textrichtung ändern" oder auch "Absatzrichtung" (geht beides)

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       


      Vorlage normal.dot ändern

      Standard-Word-Dokument / Basis-Dokument / Wie Word-Vorlage ändern? / Word Start-Dokument passt nicht / jedesmal ändern / Leeres Word-Dokument / Seitenrand fixieren / Schriftgröße fixieren / Schriftart dauerhaft ändern

       

      Wem die (leere) Vorlage, die sich beim Starten von Word automatisch öffnet, nicht passt, kann diese einfach ändern / anpassen.

       

      Word öffnen, die gewünschten Einstellungen ändern (z.B. die voreingestellte Schriftart Times New Roman in eine anderer, die Schriftgröße von 12 auf einen anderen Wert, die Seitenränder Oben: 2,5 cm  Links: 2,5 cm  Unten: 2 cm  Rechts: 2,5 cm auf andere Werte stellen oder den Zoomfaktor von 100% dauerhaft umstellen).

       

      Anschließend auf "Datei" "Speichern unter..." klicken, als Dateiname z.B. "Normal2", als Dateityp "Dokumentvorlage (*.dot)" einstellen und speichern.

       

       

      Im Windows Explorer in das Verzeichnis

       

      [Festplatte, meist C]:\Dokumente und Einstellungen\[Benutzername]\Anwendungsdaten\Microsoft\Vorlagen

       

      gehen, die alte "Normal.dot" umbenennen (z.B. in "Normal_ALT.dot") und die soeben erstellte "Normal2.dot" umbenennen in "Normal.dot".

       

      Beim nächsten Start von Word wird jetzt automatisch die eigene Vorlage geöffnet.

       

       

      Für erfahrene Benutzer:

      Bei Microsoft gibt es meist viele Wege, die zu einem Ergebnis führen. Wer es einfacher und schneller ahben will, der öffnet den Windows Explorer, sucht die Datei "Normal.dot", klickt mit der rechten Maustaste darauf und wählt "Öffnen" aus. Dann nämlich öffnet sich keine neue Word-Datei, die wie die Vorlage gestaltet ist, sondern die Vorlage selbst. Änderungen vornehmen, speichern, schließen - und beim nächsten Word-Start wird die neue Vorlage genutzt.

       

       

       

      Word-Probleme beim Öffnen?

      Falls Word irgendwann beim Öffnen mal Probleme machen sollte (kommt schon mal vor), ist vielleicht die Datei "Normal.dot" fehlerhaft. In diesem Fall könnte es helfen, eine neue "Normal.dot" anzulegen: Die "Normal.dot"-Datei zur Sicherheit nicht löschen, sondern umbenennen (z.B. in Normal_copy.dot") und Word öffnen. Word merkt dann beim Start, daß keine Normal.dot vorhanden ist und sollte automatisch eine neue leere Datei "Normal.dot" erstellen (mit den Standard-Einstellungen).

      Einfach mal ausprobieren - vielleicht hilft's!

       

       

       

       

       


      Schreibschutz für eigene Vorlagen

      Datei nicht aus Versehen ändern / schreibgeschützt / nicht überspeichern

       

      Hat man selbst eine Vorlage erstellt, die man immer wieder füllen und ausdrucken, aber nicht speichern möchte, kann man unter Extras - Optionen - Sicherheit "Schreibschutz empfehlen" anhaken.

       

      Durch diese Option wird man beim Öffnen der Datei gefragt, ob sie schreibgeschützt geöffnet werden soll oder nicht - und man überspeichert sie nicht aus Versehen.

       

       

       

       

       


      Standard-Speicherort ändern

      speichern immer in / woanders speichern / neuer speicherort / anderer speicherort / nicht automatisch in eigenen dateien speichern

       

      word öffnen - extras - optionen - speicherort für dateien - (auswählen) - Button "ändern" - (auswählen) - ok - ok

       

       

       

       

       


      Hyperlinks in Klarschrift kopieren

      Manchmal haben Hyperlinks ein anderes Ziel als ihren Namen. Ein Hyperlink könnte z.B. genannt werden meine Homepage, aber tatsächlich führt er natürlich zu einer Website, in dem Fall http://www.likeless.de.

       

      Man erkennt es daran, indem man die Maus über den Link bewegt; links unten in der "Statusleitse" wird dann angezeigt, wohin dieser Link tatsächlich führt.

       

      Diese Möglichkeit findet u.a. Verwendung in sogenannten Phishing-Mails; man soll glauben, man klickt auf den Link einer Bank oder von eBay, aber in Wahrheit führt er einen auf eine Fängerseite, wo man seine Zugangsdaten angeben soll.

       

      Was mich an einen Cartoon aus der c't erinnert: Auf eine Mauer wurde mit Hand geschrieben: "Großes Gewinnspiel, Riesenpreis, PIN ____ und TAN ____ eintragen und teilnehmen!" (haha)

       

      Zurück zum Thema: Hat man jetzt mehrere dieser Hyperlinks und möchte man nicht den Namen der Hyperlinks auflisten, sondern eine Liste der Zieladressen erstellen, wie macht man das?

       

      Manuell: Rechtsklick auf den Hyperlink, bearbeiten, Link kopieren, Fenster schließen, Link dahin einfügen, wo man ihn haben möchte.

       

      Hat man jetzt aber nicht nur ein paar wenige, sondern eine große Liste, ist dieser Weg zu umständlich. Schneller geht es, wenn man Alt + F9 drückt (dann werden die im Word hinterlegten Formeln angezeigt). Jetzt kann man das Ziel der Links (den Text zwischen den Anführungszeichen) einfacher kopieren ...

       

       

       

       

       


      Format übertragen

      Eine Zeile wie die andere / nicht immer wieder einstellen / nicht  kopieren / gleiches Aussehen / selbes Format / von anderer Stelle

       

      Um ein Format von einer Stelle (z.B. einer Zeile) in eine andere zu übernehmen, in die betreffende Zeile klicken, einmal auf das Pinsel-Symbol ("Format übertragen") klicken und anschließend die Zeile (oder die Wörter) anklicken, die dieses Format bekommen sollen.

       

      Soll dieser Vorgang mehrmals hintereinander wiederholt werden, dann einen Doppelklick auf den Pinsel machen; die Funktion "Format übertragen" bleibt dann so lange bestehen, bis man den Pinsel wieder neu anklickt.
       

       

       

       

       

       


      Hyperlinks nicht automatisch formatieren

      Wörter nicht blau unterstreichen / Wörter nicht als Link formatieren / Format Internetadresse nicht verändern / Emailadresse nicht als Link

       

      Tippt man in Word eine Internetadresse (www.likeless.de) oder eine Emailadresse (x@y.de) ein und drückt danach "Enter", so wird die Adresse automatisch unterstrichen und blau formatiert => ein Hyperlink.

       

      Fährt man danach mit der Maus über den Hyperlink ohne zu klicken, wird eine Info angezeigt "Word: STRG + Klicken um Link zu folgen"

       

      Diese Umwandel-Automatik läßt sich auch abstellen: Menüpunkt "Extras" - "AutoKorrektur-Optionen" - Karteikartenreiter "AutoFormat während der Eingabe - den Haken vor "Internet- und Netzwerkpfade durch Hyperlinks" entfernen - und Karteikartenreiter "AutoFormat" - den Haken vor "Internet- und Netzwerkpfade durch Hyperlinks" entfernen - fertig.
       

       

       

       

       

       


      Wörterbuch erweitern

      Unbekanntes Wort / kein Fehler / rot unterstrichen / anstreichen / alles richtig geschrieben / Word Wörter beibringen

       

      Word unterstreicht Wörter rot, die richtig geschrieben sind?

       

      Grund dafür ist, daß Word nicht alle Wörter kennt. Wenn das unterstrichene Wort tatsächlich keinen Tippfehler enthält, dann mit der rechten Maustaste anklicken und aus dem Menü "Hinzufügen zum Wörterbuch" auswählen.

       

      Zukünftig wird Word dann nicht mehr reklamieren, daß das betreffende Wort nicht korrekt sei.

       

       

       

       

       

       


      Seitenzahlen einfügen / löschen

      Beschriftung / Markierung / Reihenfolge / die Seitenzahl geht nicht mehr weg / Seitenzahl entfernen / Seitenzahl passt nicht / Seitenzahl 1. Seite anders / Seitenzahl erste Seite / Seitenzahl Deckblatt / abweichend / nicht ab der 1. Seite / nicht ab der ersten Seite

       

      Seitenzahlen einfügen:

      Menüpunkt "Einfügen" und "Seitenzahlen..."

      In dem sich öffnenden Fenster kann man auswählen, ob die Seitenzahl ab der ersten oder der zweiten Seite beginnen soll (wenn die Seite 1 z.B. als Deckblatt dient, dann erst auf Seite 2 beginnen), wo die Seitenzahl vertikal gesehen stehen soll (oben = Kopfzeile / unten = Fußzeile) und wo sie horizontal stehen soll (links, mittig, rechts auf der Seite).

       

       

      Seitenzahlen löschen:

      Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder den Menüpunkt "Ansicht" - "Kopf- und Fußzeile" - "Zwischen Kopf- und Fußzeile wechseln" (4. Symbol von rechts), Anklicken der Seitenzahl, Ankklicken des Rahmens der Seitenzahl, [Entf]-Taste drücken oder einfach Doppelklick auf die Seitenzahl, Anklicken der Seitenzahl, Anklicken des Rahmens der Seitenzahl und [Entf] drücken.

       

       

       

       

       

       


      Bilder / Grafik einfügen

      Bild hinter Text / Bild verschwunden / Bild nicht mehr anklickbar / Bild nicht mehr da / Bild verschoben / Bild und Text / Grafik und Text / Bild verschieben / Text passt nicht / Grafik positionieren

       

      Fügt man Bilder / Grafiken in eine Word-Dokument ein, ist dieses standardmäßig so eingestellt, daß es "neben dem Text" steht ("Mit Text in Zeile"). D. h. verschiebt sich der Text, verschiebt sich auch das Bild und umgekehrt. Man kann auch nichts neben das Bild schreiben (es sei denn, man verwendet ein "Textfeld" aus der "Zeichnen"-Symbolleiste).

       

      Durch Rechtsklick auf die Grafik öffnet sich ein Menü. "Grafik formatieren" auswählen, Karteikartenreiter "Layout".

       

       

       

      Einfach mal mit den verschiedenen Möglichkeiten rumspielen; will man das Bild frei verschieben, ohne den Text zu beeinflussen, wählt man "Hinter den Text" aus (und klickt anschließend auf "ok").

       

       

       

       

       

       


      Tabellen in Word

      Man kann nicht nur Tabellen in Word einkopieren, sondern auch erstellen. Über den Menüpunkt "Tabelle" und "Tabelle einfügen" bzw. "Tabelle zeichenen" kommt man sehr schnell zu einem Ergebnis.

       

      Ich für meinen Teil bevorzuge dafür auf jeden Fall Excel; mit Word ist mir das zu umständlich. Zum Vergleich hier kurz das Einfärben einer Zelle:

       

      In Word:

      Zelle markieren - Menüpunkt "Format" - "Rahmen und Schattierung...", Karteikartenreiter "Schattierung", ein Farbkästchen auswählen und "ok" drücken.

       

      In Excel:

      Zelle markieren, Symbol "Füllfarbe" anklicken, gewünschte Farbe anklicken - fertig.

       

      Auch spätere Änderungen lassen sich in Excel relativ einfach durchführen, was sich in Word wiederum umständlicher gestaltet.

       

       

       

       

       

       


      letzte Aktion wiederholen

      nochmal / nicht jedesmal wieder / weitermachen / das gleiche machen / Vorgang wiederholen / letzte Schritte

       

      Möchte man einen Vorgang mehrmals durchführen, der über die Menüpunkte  gesteuert wird (z.B. ein paar eingefügte Grafiken von der Farbe und von der Größe her verändern), muß man nicht nacheinander die vielen Klicks immer wiederholen, sondern kann dies einmal tun, anschließend die nächste Grafik anklicken und (gleichzeitig) [Strg] + [y] drücken.

       

      Achtung: führt man zwischenzeitlich aber eine andere Aktion aus, so wird durch Klick auf [Strg] + [y] diese Aktion wiederholt.

       

       

       

       

       


      Inhaltsverzeichnis

      Steuerung / Navigation / Diplomarbeit / Handbuch / manual / Verzeichnis / mit Seitenzahl / draufklicken

       

      Word kann automatisch ein Inhaltsverzeichnis erstellen. Voraussetzung dafür ist, daß man für alle Überschriften des Textes eine der Formatvorlagen benutzt hat.

       

      Menüpunkt "Format" und "Formatvorlagen und Formatierung...". Am rechten Rand positioniert sich jetzt ein Fenster, in dem bereits ein paar Vorlagen enthalten sind (Überschrift 1, Überschrift 2, Überschrift 3).

       

      Jetzt alle Überschriften im Text mit einer dieser Formatvorlagen formatieren (Überschrift markieren und im rechten Fenster den Namen der Vorlage anklicken).

       

      Menüpunkt "Einfügen" - "Referenz" - "Index und Verzeichnisse..." anklicken und den Karteikartenreiter "Inhaltsverzeichniss" auswählen.

       

       

      Mit den Einstellungen herumspielen, um zu sehen, was diese bewirken. Setzt man z.B. einen Haken vor "Seitenzahlen anzeigen", stehen die Seitenzahlen, auf denen sich die jeweiligen Überschriften befinden, später mit im Inhaltsverzeichnis.

       

      Auf "ok" klicken, wenn alles wie gewünscht einstellt ist, und schon hat man ein Inhaltsverzeichnis. Durch Drücken von [Strg] und Mausklick auf eine Überschrift im Inhaltsverzeichnis springt man zu der jeweiligen Überschrift im Text (wie bei einem Hyperlink).
       

       

       

       

       

       


      Neue Formatvorlage

      Menüpunkt "Format" und "Formatvorlagen und Formatierung...". Am rechten Rand positioniert sich jetzt ein Fenster, in dem bereits ein paar Vorlagen enthalten sind (Überschrift 1, Überschrift 2, Überschrift 3).

       

      Durch Klick auf "Neue Formatvorlage..." öffnet sich ein kleines Fenster. Einen Namen für die neue Vorlage eintippen, Format einstellen (Schriftart, -größe, -farbe etc), auf "ok" drücken und fertig. Ab jetzt kann man die gerade erstellte Formatvorlage in der Format-Symbolleiste auswählen.

       

       

       

       

       

       


      Wörter nicht trennen

      zusammenlassen / nicht aueinanderreißen / auseinanderreissen / zusammenstehen / zusammen stehen / zusammenbleiben / zusammen bleiben / gehören zusammen / kein Umbruch / nicht in andere Zeile / nicht in nächste Zeile / nicht trennen

       

      Kommen in einem Text ein paar Worte vor, die nicht durch einen Seitenumbruch getrennt werden sollen, kann man die Wörter sozusagen verbinden. Sind die Wörter dann zu lang, um noch in die Zeile zu passen, rutschen sie automatisch zusammen in die nächste Zeile.

       

      Beispiele: DIN A4, Klasse 10 C, Musterfirma GmbH etc.

       

      Zwischen die Wörter, die nicht getrennt werden dürfen, fügt man ein geschütztes Leerzeichen ein (nachdem man das normale Leerzeichen entfernt hat).

       

      Tastenkombination für das geschützte Leerzeichen:

      [Strg] + [Shift] + [Leerzeichen]

       

      Das geschützte Leerzeichen sieht aus wie ein Gradzeichen (°) und wird nicht mitgedruckt.

       

       

       

       

       

       


      Tastenkürzel / Shortcuts

      Tastenkürzel (wenn's mal schneller gehen soll)

       

      [Shift]                 Die Umschalt-Taste (1x Großschreib-Taste)

      [blank]                Leertaste / Space / Leerzeichen-Taste

      [Backspace]        nach links löschen-Taste (über Return)

      Cursor                 das Zeichen, das blinkt (wo bin ich gerade)

      Doppelklick in ein Wort = ganzes Wort markieren

       

      [Strg] + [a]         alles markieren


      [Strg] + [c]         kopieren
      [Strg] + [x]         ausschneiden

      [Strg] + [v]         einfügen


      [Strg] + [z]         rückgängig

      [Strg] + [f]          suchen bzw. ersetzen

      [Strg] + [-]          unsichtbares Trennzeichen

      [Strg] + [y]         letzte Aktion wiederholen

      [Strg] + [F6]       zwischen geöffneten Word-files wechseln

      [Strg] + [Shift] + [blank]   geschütztes Leerzeichen (°)

      [Strg] + [Backspace]       löschen des Wortes links vom Cursor

       

       

       

       


      Dokumente überarbeiten

      Ich habe ein komisches Word-Dokument bekommen / Word sieht komisch aus / Änderungen / Korrekturen / immer, wenn ich was ändere, erscheinen Kommentare am Rand / Wie kriege ich das weg?

      Um diese ständige Dokumentation der Änderungen abzuschalten, benötigt man die Überarbeitungsleiste. Die kann man hier einblenden:
      Menüpunkt "Extras" - "Änderungen nachverfolgen"

      Alternativ hier (so kann man die Leiste auch wieder ausblenden):
      Menü "Extras" - "Anpassen..." - Karteikartenreiter "Symbolleisten" - runterscrollen und "Überarbeiten" ab- / anhaken - "schließen"

               

      In der "Überarbeiten"-Leiste ist ein Pulldown-Menü dabei ("Anzeige für Überarbeitung"); dort den Eintrag "Endgültig" auswählen

               
      Als nächstes auf das Symbol "Änderungen annehmen" klicken und "Alle Änderungen im Dokument annehmen", damit es auch so bleibt.

               




      Das Feature ANschalten geht so:
      Menüpunkt "Extras" - "Änderungen nachverfolgen"

      und zur Bearbeitung weiterleiten:
      "Datei" - "Senden An" - "E-Mail-Empfänger (zur Überarbeitung...)"









      update:  10:24 23/11 2012

      Word
      Excel
      Powerpoint
      Access
      OpenOffice
      Haus- und Gartenarchitekt 3D
      Top top Copyright 2003-2006